Fortschritte bei Gesundheit und Armutsbekämpfung, Rückschritte bei Geschlechtergleichheit und Klimaschutz

10.07.2020

Ende Juni hat die EU-Statistikbehörde Eurostat den inzwischen 4. Monitoring-Bericht zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele in der EU vorgelegt. Fazit der Studie: Während es bei Gesundheit, Armutsbekämpfung und Rechtsstaatlichkeit deutlich bergauf geht, sind bei der Gleichberechtigung der Geschlechter sowie bei Maßnahmen zum Klimaschutz Rückschritte zu verzeichnen.

Das im Auftrag von Eurostat vom Institut für Nachhaltigkeitsmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien erstellte Gutachten analysiert den Fortschritt der EU zu den 17 Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) der UN. Die 17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung, welche weltweit der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen, wurden in Anlehnung an den Entwicklungsprozess der Millenniums-Entwicklungsziele entworfen und traten am 1. Januar 2016 mit einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030) in Kraft. Sie gelten für alle Staaten.

Link zur Studie:

https://ec.europa.eu/eurostat/documents/3217494/11011074/KS-02-20-202-EN-N.pdf/334a8cfe-636a-bb8a-294a-73a052882f7f

  • Drucken
  • Artikel versenden
  • Zum Seitenanfang