Hohe Ansprüche, schlechte Bilanz

19.04.2021

Die EU liegt auf der jetzt vorgelegten vorgelegten »Weltrangliste der Waldzerstörer« des WWF auf dem unrühmlichen 2. Platz - hinter China. Für den Import von Kaffee, Rindfleich, Soja oder Palmöl auch in die EU und Deutschland werden global Wälder abgeholzt, legal wie illegal.

Dabei war es gerade das Europäische Parlament das im vergangenen Herbst von der EU-Kommission konsequente Schritte für den Wiederaufbau von Wäldern und gegen Rodungen weltweit gefordert hat. So wird die Kommission aufgefordert, "unverzüglich einen Vorschlag samt Folgenabschätzung für einen EU-Rechtsrahmen vorzulegen, der Sorgfaltspflichten vorsieht, um für Erzeugnisse und Rohstoffe, die in der EU in Verkehr gebracht werden, nachhaltige und entwaldungsfreie Lieferketten sicherzustellen". Bewirkt hat die Entschließung noch nichts. Wir dokumentieren beide Texte.

Entschließung des Europaparlaments vom  16.09.2020

https://www.europarl.europa.eu/doceo/document/TA-9-2020-0212_DE.html

Bericht Waldzertörung des WWF (14.04.2021)

https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF-Report-Stepping-up-The-continuing-impact-of-EU-consumption-on-nature-worldwide-FullReport.pdf

Foto: pixabay

  • Drucken
  • Artikel versenden
  • Zum Seitenanfang