Studie zu Seidenstraßen-Projekt: Firmen aus EU profitieren wenig

16.01.2020

Laut einer Studie der Europäischen Handelskammer in Peking profitieren Firmen aus der EU nur wenig von Chinas Projekt der neuen Seidenstraße. Die Mitte Januar vorgestellte Untersuchung besagt u.a., dass sich wegen der komplizierten Ausschreibungsverfahren und Zugangsbeschränkungen nur 20 von 132 befragten Unternehmen für Projekte beworben hätten.

Die Studie: https://www.europeanchamber.com.cn/en/publications-belt-and-road-initiative

 

Schlagwörter

  • Drucken
  • Artikel versenden
  • Zum Seitenanfang